*verschoben auf 24.-27.3.2022* Figurentheater Vagabu – Herr Binggeli – was nun?

Figurentheater ab 7 Jahren
Donnerstag, 18.03.2021 um 19:00 Uhr
Samstag, 20.03.2021 um 16:00 Uhr
Sonntag, 21.03.2021 um 16:00 Uhr
Tickets

inspiriert von Robert Walser

Spiel: Olivia Ronzani und Christian Schuppli 

Regie: Anna Renner 

Dramaturgie: Maya Schuppli-Delpy 

 

Für das neue Vagabu-Projekt haben sich Christian und Maya Schuppli-Delpy, die seit 1979 mit ihrem Figurentheater unterwegs sind, mit den beiden jungen Theaterkünstlerinnen Olivia Ronzani und Anna Renner zusammengetan.

Die vier haben sich die Erzählung «Einer, der nichts merkte» von Robert Walser vorgenommen. Sie ist Ausgangspunkt für ein heiteres, nachdenklich machendes Figurentheaterstück, das Lust macht, eigene Geschichten zu erfinden und zu spielen – ein Stück für Kinder, aber nicht nur für Kinder.

Herr Binggeli heisst der Mann, der rein gar nichts merkt… dessen Kopf gedankenlos und leer ist, dem «sozusagen alles schnuppe ist», bis ihm schliesslich der Kopf abfällt. Selbst das merkt er nicht, so kopflos irrt er durch die Welt. Doch wer ist dieser Herr Binggeli und warum merkt er nichts? Warum hat er einen leeren Kopf? Und warum fällt er ihm ab? Wird er ihn je wiederfinden?

Nur soviel sei verraten: In Binggelis Kopf verbergen sich kleine, quirlige Wesen; die springen unversehens heraus, wenn sie es nötig finden, und mischen sich ein.

 

Für Alle ab 7 Jahren

Co-Produktion: Theater Palazzo Liestal, Kulturbüro Riehen, Basler Marionettentheater

Premiere: 18. März 2021 im Theater Palazzo Liestal

Weitere Vorstellungen 2021: Liestal 20./21.3., Riehen 25./26.4., Basel 30.10.- 2.11.

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, GGG-Basel, Gemeinde Riehen, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Sulger-Stiftung, Ernst Göhner-Stiftung, Schweizerische Interpreten-Stiftung

 

Karten:
Erwachsene CHF 20
Kinder bis 16 J. CHF 10
freie Sitzwahl

***************

Schutzmassnahmen Theater Palazzo 

Liebe Theaterbegeisterte,

Aufgrund der engen Platzverhältnisse können wir die Distanzregeln und die Schutzmassnahmen nicht lückenlos erfüllen.

Darum beachten sie bitte Folgendes:

  • Schutzmaskenpflicht im Theater
  • der Abstand von zwei Metern kann unterschritten werden
  • Erhebung der Kontaktdaten obligatorisch (bei Gruppen ist 1 Person ausreichend)
  • allfällige Quarantäne, wenn es während der Veranstaltung enge Kontakte mit Covid-19-Erkrankten gibt

Bei uns erwarten sie organisierte Wartezonen, regelmässig desinfizierte Oberflächen und genügend Vorrat an Schutzmasken.