Theater Palazzo      Reservationen    Das Programm April bis Juni als Flyer                          facebook
Der Theatersaal ist für Anlässe zu mieten: Feiern, Podiums-/Info-Veranstaltungen u.a.

TANZ/FILM DO 1. JUNI 18:00     PREMIERE
FILMPRÄSENTATION
TANZAKADEMIE BASEL: HOME
TANZAKADEMIE BASEL: HOME Das Tanz-Vermittlungsprojekt „Home“ von Tabea Martin in Kooperation mit der Kaserne Basel wird von Stephan Laur dokumentarisch gefilmt. Als Abschluss dieses Projektes (Auf- führungen in der Kaserne Basel ab 6. Mai) wird die Premiere des Films im Palazzo gezeigt in Anwesenheit der Mitwirkenden der Tanz- und Filmproduktion.

Was ist Heimat? Was bedeutet der Begriff für junge Men- schen? Im Rahmen der ersten Tanzakademie Basel unter der künstlerischen Leitung von Tabea Martin beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler aus BS + BL während einem halben Jahr mit dem Thema Heimat. Der Regisseur Stephan Laur begleitet die Schulklassen während des Probenprozesses bis zur Premiere filmisch und hält die persönlichen Erfahrungen der Schüler/innen dokumentarisch fest. Entstehen wird eine ungewöhnliche Bestandsaufnahme von Kindern und Jugendlichen und ihrem Bezug zum Thema Heimat.
Film: ca. 20 Min.

www.kaserne-basel.ch/de/tanztheater/ Tanzakademie_Basel

Vorstellungen:
Premiere:
Donnerstag 1. Juni 18:00 + 18:30
(2 Film-Vorführungen nacheinander im Kino Sputnik im Palazzo)
Danach Premierenfeier im Theater
Eintritt: frei

Film/Regie: Stephan Laur
Künstlerische Leitung: Tabea Martin
Choreografien: Guillaume Guilherme, Rebecca Weingartner, Nina Willimann, David Speiser, Johanna Heusser, Mirjam Buehrer
Mit: Primarschule Gellert, Sekundarschule Zwingen, Zentrum für Brückenangebote

Projekt-Unterstützung: Swisslos Basel-Stadt, Credit Suisse Foundation, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung, Jacqueline Spengler Stiftung, kis.bl


KONZERT FR 9. JUNI 20:30     PREMIERE
KONZERT BALTHASAR STREIFF & THOMAS AESCHBACHER
HUUSMUSIG
KONZERT BALTHASAR STREIFF & THOMAS AESCHBACHER Die beiden vielseitigen Musiker aus der Region BL/BS spannen für dieses Konzert zusammen und präsentieren eine eigene Mischung von Musik unterschiedlicher Richtungen mit ihren Geschichten – wir dürfen gespannt sein!

Unser Haus ist die Musik. Es hat vier Wände und unter dem Dach wohnen Res Gwerder, Chuck Berry und Johann Sebastian Bach. Es ist ein Schrebergartenpalast und ein Schneckenhochhaus, ein Agglomerations- ferienblock und ein Wohnwagenstöckli. Auf jeder Seite befindet sich ein Balkon: Vom einen sieht man das Matterhorn, vom andern die Karibik, vom dritten direkt ins Niederdörfli und vom vierten auf Nachbars Gartengrill. Auf dem Giebel und unter der Treppe, zwischen den Regalen und im Schrankfuss stecken der Katzenjammer, das Türenquietschen, Vogelgetwitter und andere Melodien, Sehnsüchte und Klänge, die lange warten mussten für den Schritt über die Schwelle des Übungsraumes hinaus. Daraus wurden eine Mazurka, eine Polka, ein Jazzstandard, ein Volkslied, eine Eigenkomposition, ein Klangexperiment samt der Geschichten dazu. Trouvaillen schon deshalb, weil wir sie vergessen und jetzt wieder gefunden haben.

Balthasar Streiff (BS)
Thomas Aeschbacher (BL)
www.streiffalphorn.ch
www.thomasaeschbacher.ch

Vorstellung:
Freitag 9. Juni 20:30 (Premiere)
Karten:
35.– / 28.– / 15.– unter 18 J.

Idee/Konzept/Spiel: Balthasar Streiff, Alphorn und andere Hörner Thomas Aeschbacher, Schwyzerörgeli

Diese Bühnenproduktion entstand in Kooperation mit dem Theater Palazzo.


FAMILIE SO 11. JUNI 11:00 + 13:00       PREMIERE
FIGURENTHEATER MICHAEL HUBER
ANGELITO BLUES
FIGURENTHEATER MICHAEL HUBER Auf der Strasse, im Park beginnt ein Spiel. Geht der alte Puppenspieler seinen Erinnerungen nach? Woher kommt der Knabe, der den besten Platz als Zuschauer bekommt? Kann sich die kleine Marionette vor dem Wolf retten?? ...und plötzlich nimmt alles eine ganz unerwartete Wende.

Die Open-Air-Inszenierung umspielt die Grenze zwischen Phantasiewelt und Wirklichkeit mit verschiedenen wortlosen Erzählebenen. Sie erzählt eine einfache Geschichte vielschichtig und philosophiert über komplexe Fragen mit einfachen Elementen. 

Figurentheater Michael Huber (BL)
www.theaterhuber.ch

Vorstellungen:
Sonntag 11. Juni 11:00 + 13:00 (Premiere) in der Allee Liestal
bei Regen im Theater Palazzo
Eintritt: Kollekte

Regie: Matthieu Rauchvarger
Konzept, Figuren und Spiel:
Michael Huber


FAMILIE/KONZERT SO 18. JUNI 11:00      PREMIERE
B. STREIFF & T. AESCHBACHER & SINGOH NKETIA
BERGLUFT
B. STREIFF & T. AESCHBACHER & SINGOH An diesem Konzert für die ganze Familie können Klein und Gross musikalische Bergluft schnuppern.

Mit ihren traditionellen Instrumenten – dem Alphorn und dem Schwyzerörgeli – gehen die beiden Musiker stets neue musikalische Wege und begeistern auch Kinder für die Volksmusik mit Geschichten zu Alpabzügen, Sagenwesen – auch bekannte Schulliederklassiker fliessen in das Konzert ein. Der DJ und Perkussionist Singoh Nketia aus Liestal gibt dem Ganzen einen guten Rhythmus. Die drei Musiker präsentieren ein buntes Kaleidoskop von Schweizer Volksmusik – mal ganz anders. Anschliessend dürfen die diversen, tierischen und gebauten Hörner, die B. Streiff spielt, vom Publikum begutachtet und getestet werden. Dauer: ca. 1 Stunde

Balthasar Streiff (BS)
Thomas Aeschbacher (BL)
Singoh Nketia (BL)
www.streiffalphorn.ch
www.thomasaeschbacher.ch
www.alpinproject.ch

Vorstellung:
Sonntag 18. Juni 11:00 (Premiere) Karten:
10.- Kind / 20.- Erwachsene

Schulvorstellungen:
Montag 12. und Freitag 16. Juni geplant (ermässigte Eintritte für Schulklassen durch kis.bl: 5.–)

Balthasar Streiff, Alphorn u.a.Hörner Thomas Aeschbacher, Schwyze-rörgeli
Singoh Nketia, Perkussion

Diese Bühnenproduktion entstand in Kooperation mit dem Theater Palazzo.


KONZERT FR 30. JUNI 20:30
SALADIN& SCHNEIDER &SIGNORE
KRIMIS & SCHAURIGI LIEDER
KRIMIS & SCHAURIGI LIEDER FLORIAN SCHNEIDER Ein Liederabend der besonderen Art: Barbara Saladin liest Kurzkrimis und Florian Schneider singt Galgenlieder und Moritaten, begleitet von Angelo Signore auf dem Akkordeon.

Die erfolgreiche Oberbaselbieter Autorin und Journalistin Barbara Saladin und der bekannte Sänger und Liederschreiber Florian Schneider haben sich für eine Tournee durch Baselland mit Lesung und Musik zusammengetan. Auf dem Programm stehen Saladins neueste, fesselnde Kurzkrimis und Schneiders schaurig-schöne Bänkelgesänge und Moritaten in Baselbieter Mundart. Ist’s Wahrheit oder Trug, Fakt oder Fake, Wirklichkeit oder Phantasie? Wen kümmert’s, wenn vor Spannung der Atem stockt! Wo trifft die Geschichte vom Oberbaselbieter Gemeindepräsidenten, der jämmerlich im Güllenloch ertrinkt auf die Mär von der untoten Kindsmörderin vom Wildensteiner Wasserfall?...und andere krude Erzählungen sind zu hören.

Barbara Saladin (BL) www.barbarasaladin.ch
Florian Schneider (BL)
www.florian-schneider.ch
Angelo Signore (ZH)


Vorstellung:
Freitag 30. Juni 20:30
Karten: 35.– / 28.– / 15.– unter 18 J.

Mit:
Barbara Saladin, liest Krimis
Florian Schneider, Gesang/Gitarre
Angelo Signore, Akkordeon

Produktions-Unterstützung: Swisslos BL, Kantonalbank BL


VORSCHAU THEATER 17.–19. + 24.–26. AUGUST
STATT-THEATER IM SCHLOSSPARK EBENRAIN SISSACH
YVONNE – DIE BURGUNDERPRINZESSIN
YVONNE – DIE BURGUNDERPRINZESSIN

Yvonne – die stumme seltsame Prinzessin – hat sich von ihrem Erstickungstod erholt und kehrt in den Schlosspark Ebenrain in Sissach zurück. Zu verlockend ist die Aussicht, nochmals auf der eigens für sie gebauten Freilichtbühne eine Hofgesellschaft in den Wahnsinn zu treiben. Die freie Theatercompany Statt-The- ater (professionelle Schauspieler/innen mit Sänger/innen der Musikhochschule BS und dem Saxophonensemble Silverhorns) präsentiert in aufgefrischter Form die Groteske über Macht und Willkür des Begehrens. (Wiederaufnahme der erfolgreichen Freilicht-Aufführungen im August 2016)

„Yvonne ist latschig, apathisch, schüchtern, langweilig und ängstlich. Philipp kann sie nicht ausstehen – sie enerviert ihn. Jedoch kann er auch nicht ausstehen, dass er Yvonne hasst. Yvonne, am königlichen Hof eingeführt als Verlobte des Prinzen, wird zu einem zersetzenden Faktor.“
(Witold Gombrowicz)

Statt-Theater (BS/BL)
www.statt-theater.ch


Vorstellungen:
17.–19.8. und 24.–26.8. jeweils 20:30 Karten:
Vorverkauf ab 15. Juni über www.statt-theater.ch
40.– Erwachsene / 30.-- AHV/IV /
20.– Schüler

Text: Witold Gombrowicz
Regie: Kaspar Geiger
Schauspiel: Sarah Ley, Roger Bonjour, Andreas Daniel Müller, Florian Schneider, Anna Sonnenschein, Sophie Eglin, Jonas Hüllstrung, Lia Helfenberger, Cornelia Schmidheiny, Barbara Frey Mangold
Musik: Saxophonensemble „Silverhorns“ mit 20 Beteiligten - Leitung: Thomas Heid,
Sologesang: Georg Geiger
Singende und lachende Hofgesellschaft: Tobias Stückelberger (Chorleitung), Affra Hämmerli, Alexandra Meier, Tiziano Seewer

Das Theater Palazzo ist Kooperationspartner der Produktion


Kartenreservation und Vorverkauf:

Kartenreservationen: 061 921 56 70
Buchladen Rapunzel im Palazzo
Di – Fr 9:15 – 18:30 / Sa 9:15 – 16:00
kontakt@rapunzel-liestal.ch
per mail bis 1 Tag vor der Vorstellung


> Theater-Kasse/-Bar 1 Std. vor Vorstellung geöffnet

Kontakte Theaterteam:

Karin Gensetter, Leitung
theater@palazzo.ch
Yvonne Guldimann, Administration, Kinder-/Jugendtheater
y.guldimann@palazzo.ch
Ulrich Kerkmann, Bühne/Technik
u.kerkmann@palazzo.ch
Verena Langenberg, Theaterpädagogin, Kinder-/Jugendtheater, Schulen
v.langenberg@palazzo.ch

Theater: 061 921 14 01

Theater Palazzo
Poststrasse 2
Postfach 348
4410 Liestal

Das Theater Palazzo wird subventioniert von:
kulturelles.bl, der Stadt Liestal

Das Theater Palazzo dankt seinen SponsorInnen:
Cello Velo, Helvetia Versicherungen, Kulturhaus Palazzo AG, Rotstab Reisen, Schweizer Getränke-Handel, Solarspar Genossenschaft, Ten Fe GmbH

Homepage