Theater Palazzo             Reservationen              Programm Sept. bis Anfang Nov. als Pdf                         facebook

Das Theater Palazzo präsentiert : KRIMI LIESTAL 2017
Mehr Infos auf http://www.krimi-liestal.ch

Open Stage Palazzo: Anmeldung und Kontakt

mieten


THEATER / MUSIK / POESIE
Mittwoch 18. Oktober 20:00
OPEN STAGE PALAZZO
Das Theater Palazzo öffnet seine Bühne für noch unbekannte Talente und professionelle KünstlerInnen. Herzlich willkommen!

Welcome on stage! Die Try-out-Bühne für Geschichtenerzähler, Performer, Musiker, Dichter, Schauspieler, Schnellredner, Charakterdarsteller, Singer-Songwriter, Kabarettisten, Rampenschweine, schüchterne Poeten, Entertainer, Propheten und ALLE, die es gerne werden oder sich ausprobieren möchten – ob weiblich oder männlich, ob jung oder reif. Die einzelnen Auftritte können 5-25 Minuten lang sein. Sehen und gesehen werden auf den Brettern, die die Welt bedeuten.
Wir freuen uns auf mutige Auftretende und ZuschauerInnen, die sich gerne überraschen lassen...

Vorstellungen:
Mittwoch 18. Oktober 20:00 Barbetrieb ab 19:00

Eintritt:  Kollekte

Weitere Daten:
2017: 20. Dezember
2018: 17. Januar, 28. Februar,
21. März, 18. April

Open Stage Palazzo:
Anmeldung und Kontakt

Moderation: Michael Giertz und GastmoderatorInnen


THEATER CH-PREMIERE
Freitag 20. Oktober 20:00
>>AUSVERKAUFT<<
BEA VON MALCHUS
QUEENS!
Elizabeth I. & Maria Stuart im Kampf um Englands Thron Co-starring: 9 weitere Queens sowie 2 Fledermäuse, eine Gouvernante, ein Hund und ein Tittensittich

Elizabeth I. hat an diesem Abend die Fäden in der Hand. – Dafür hat Maria Stuart Dynamit! – Mit dem jagt sie ihren Mann in die Luft. Herrlich! Er hat es verdient! Elizabeth hat zwar keinen Mann, dafür aber ein Schafott – das muss Maria besteigen, aber erst später. In der Zwischenzeit werden Könige in Garderoben eingesperrt, Highlander galoppieren im Faltenrock durchs Heidekraut, winzige katholische Spione kotzen sich auf die Schuhe und Schiller fragt sich, ob er Maria Stuart je gelesen hat.

„YOU CAN`T ALWAYS GET WHAT YOU WANT, ..
.but you must see Queens! It ́s scottish! It ́s british! It ́s musikalisch!“

Das neue Solo-Erzähltheater von Bea von Malchus aus D-Freiburg ist als Schweizer Premiere zu erleben.

Bea von Malchus (D) www.beavonmalchus.de

Vorstellungen:
Freitag 20. Oktober 20:00
Karten:
>>AUSVERKAUFT<<


FAMILIE
Sonntag 22. Oktober 11:00
THEATER GUSTAVS SCHWESTERN
DER TAG, AN DEM LOUIS GEFRESSEN WURDE
Ein monströses Abenteuer für alle ab 5 Jahren
– ein wildes Figurentheater für Mutige.

Nur widerwillig verbringen Lilli und ihr kleiner Bruder Louis das Wochenende bei ihren Tanten. Die beiden Frauen sind seltsam und das Haus, in dem sie wohnen, unheimlich. Was Lilli und Louis nicht wissen: die Tanten leiten eine geheime Schule für Monster.

Zeitgleich mit der Ankunft von Lilli und Louis bekommen die Tanten eine neue Monsterlieferung. So kommt es, wie es kommen muss: Louis wird von einem Schlucker verschlungen. Schluck! Lilli muss sofort etwas unternehmen. Zum Glück ist sie äusserst einfallsreich und mutig: Sie heftet sich an die Fersen des Monsters. Eine turbulente Verfolgungsjagd beginnt, bei der am Ende die Kleinsten die Grössten sind.
Sprache: Mundart

Theater Gustavs Schwestern (ZH)
www.gustavsschwestern.ch

Vorstellung:
Sonntag 22. Oktober 11:00
Dauer: 50 Min.
Karten:
10.— Kind / 20.— Erwachsene

Spiel:
Sibylle Grüter und Jacqueline Surer
Regie: Dirk Vittingho
Puppen: Sibylle Grüter
Bühne und Velo: Lük Stuck


KABARETT
Freitag 27. Oktober 20:00
THEATERKABARETT BIRKENMEIER
MOMENT MAL!
Ein satirischer Blick von jetzt auf gleich. Eine Art
Live-Heute-Show. Das Theaterkabarett Sibylle und Michael Birkenmeier reagiert topaktuell und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen kabarettistisch auf das, was gerade abgeht. Gestern, heute, jetzt.

Die Kabarettisten-Geschwister sind seit vielen Jahren bekannt für ihren Sprachwitz, ihre scharfe Satire und ihre sehr gut durchdachten Programme.

Die Zeit rast, sie «trumpelt» vor sich hin... die Ereignisse überstürzen sich... die Welt verändert sich grad augenfällig von heut’ auf morgen. Du wachst auf, liest die Zeitung und denkst, Du träumst. SP-Politiker werden in Basels Zeitung als Linksextreme bezeichnet, die Türkei tritt aus der EU aus, obwohl sie nie drin war. Tag für Tag gibt es einige irre Sachen zu beobachten.

Theaterkabarett Birkenmeier (BS)
www.theaterkabarett.ch

Vorstellung:
Freitag 27. Oktober 20:00
Karten:
35.– / 28.– / 15.– unter 18 J.

Spiel:
Sibylle und Michael Birkenmeier


KABARETT
Donnerstag 2. November 20:00
KNUTH & TUCEK
HEIMAT
Heimat - Ein Ammenmärchen

Kontinente driften, Polkappen schmelzen, Millionen wandern, Unionen brechen, Drohnen iegen, Algorithmen regieren und Volksversteher brüllen, während auf helvetischen Balkonen immer noch die postfaktischen Geranien blühen: Zuhause ist, wo nichts gesprengt wird. Knuth und Tucek, die Königinnen dunkler Märchenstunden, knallen liederliche Farbbeutel an Patrias stahlgraue Fassade, zersingen patridiotische Schierlingsbecher und migrieren musengeküsst und zaunreitend über die Grenzen unheimeliger Vaterländer – eine Heimsuchung der weiblichsten Art, eine Un-Hymne an die Kraft der Kunst.

Knuth & Tucek (ZH)
www.knuthundtucek.ch

Vorstellung:
Donnerstag 2. November 20:00
Karten:
35.– / 28.– / 15.– unter 18 J.

Spiel:
Nicole Knuth und Olga Tucek


THEATER/FAMILIE
Sonntag 5. November 16:00
FIGURENTHEATER VAGABU
PINOCCHIO IM EXIL
Was wäre, wenn? Eine Pinocchio-Phantasie von Christian Schuppli

Was wäre, wenn die Fortsetzung von „Pinocchios Abenteuer“ sich im Heute abspielte? Wenn Schreinermeister Geppetto, der Schöpfer von Pinocchio, in einem Altersheim lebte, mit Musiktherapie und allem drum und dran und dennoch am liebsten davonliefe – wie einst Pinocchio, als man ihn in die Schule stecken wollte? Und wie verhielte sich Pinocchio? Er, der ja zwischenzeitlich ein Mensch geworden ist, sich an sämtliche Regeln hält und sich um seinen Vater kümmert? Der es aber hasst, von ihm andauernd mit der alten Holzpuppe verwechselt zu werden?

Mit zwei Figurenspielern und einem Musiker hat sich das Figurentheater Vagabu auf die Suche nach Antworten gemacht.

Figurentheater Vagabu (BS)
www.vagabu.ch

Vorstellung:
Sonntag 5. November 16:00
Dauer: 1 Stunde ohne Pause Schulvorstellungen: Mo 6. + Di 7.11.
(für Schulklassen 5.— / Pers.)
– Anmeldung erforderlich
Karten:
25.- / 20.- / 10.- unter 18 J.

Für Erwachsene und Junge
ab 12Jahren.

Spiel: Marius Kob, Christian Schuppli und Michael Studer

Inszenierungsbegleitung / Dramaturgie: Gabi Mojzes Stückentwicklung: Ensemble

Figuren, Bühnenbild, Stückfassung:
Christian Schuppli
Musikalische Gestaltung, Live-Musik: Michael Studer
Kostüme, Mitarbeit Ausstattung:
Diana Fahrner
Künstlerische Mitarbeit:
Gyula Molnár
Recherchen:
Marius Kob, Gabi Mojzes,Tristan Vogt
Schauspiel-Coaching
:
Robert Baranowski
Blick von aussen:

Maya Schuppli-Delpy, Gabrielle Hürlimann, Christoph Haering Produktionsleitung:
Gabi Mojzes, Christian Schuppli


Kartenreservation und Vorverkauf:

Kartenreservationen: 061 921 56 70
Buchladen Rapunzel im Palazzo
Di – Fr 9:15 – 18:30 / Sa 9:15 – 16:00
kontakt@rapunzel-liestal.ch
per mail bis 1 Tag vor der Vorstellung

> Theater-Kasse/-Bar 1 Std. vor Vorstellung geöffnet

Kontakte Theaterteam:

Karin Gensetter, Leitung
theater@palazzo.ch
Yvonne Guldimann, Administration, Kinder-/Jugendtheater
y.guldimann@palazzo.ch
Ulrich Kerkmann, Bühne/Technik
u.kerkmann@palazzo.ch
Verena Langenberg, Theaterpädagogin, Kinder-/Jugendtheater, Schulen
v.langenberg@palazzo.ch

Theater: 061 921 14 01

Theater Palazzo
Poststrasse 2
Postfach 348
4410 Liestal

Das Theater Palazzo wird subventioniert von:
kulturelles.bl, der Stadt Liestal

Das Theater Palazzo dankt seinen SponsorInnen:
Cello Velo, Helvetia Versicherungen, Kulturhaus Palazzo AG, Rotstab Reisen, Schweizer Getränke-Handel


Welcome on stage!

Die Try-Out Bühne ist ab Oktober 2017 regelmässig für Euch offen.

Erste OPEN STAGE PALAZZO:
Mittwoch 18. Oktober 20:00
Barbetrieb ab 19:00

ANMELDUNG für auftretende KünstlerInnen: Michael Giertz 079 752 52 37

Weitere Daten: 20. Dezember 2017, 24. Januar 2018, 28. Februar 2018, 21. März 2018 und 18. April 2018

Teilnehmende melden sich verbindlich an. Beiträge zwischen 5 bis 25 Minuten sind willkommen. Die Länge der Auftritte können von der Moderation gekürzt werden. Gagen werden keine ausbezahlt. Auszahlung von Reisespesen nach Absprache. Snacks und Getränke frei für die KünstlerInnen.

Auftretende sind gebeten, spätestens um 19:00 im Theater zu erscheinen.
Die Reihenfolge der Auftritte wird kurz vorher besprochen.

Je nach Teilnehmerzahl sind auch Spontanauftritte möglich.
Schaut einfach bei uns rein!

facebook            

 

Homepage